Nimm Yoga – Gib Yoga! Yogaevent LANGENACHTDESYOOOGA

Nimm Yoga – Gib Yoga! Yogaevent LANGENACHTDESYOOOGA

Wenn du dir die Sommer-Yoga-Events anguckst, dann fällt es nicht leicht, den Überblick zu behalten…. ganz schön viel los! Kennst du schon die LANGENACHTDESYOOOGA? Sind dir in den letzten Jahren in Hamburg, Bochum, München oder Sylt- die kleinen OOOOOMMM-Männchen auf den Plakaten oder die schwarz-weißen Bändchen aufgefallen? Oder warst du vielleicht
selbst schon einmal dabei? Die LANGENACHTDESYOOOGA ist ein Yoga-Event der anderen Art:

Lange Nacht des Yoga am 24.06.2017

Am 24.06.2017 kannst du mit deinen Freunden losziehen und von 17 – 23 Uhr in deiner Stadt viele Yogaclasses aller Traditionen ausprobieren. Ob Kundalini, Vinyasa- Flow, Hatha, Aerial-Yoga, Yin-Yoga, Meditation oder viele andere… in acht Städten gestalten über 165 Studios die Yoganacht. Seit 2014 öffnen am Samstag rund um Sommersonnenwende Yogastudios, Boulderhallen, Sportclubs, Salzgrotten oder Kampfsportschulen ihre Tore für die LANGENACHTDESYOOOGA, einem Charity-Event, das von Yoga für alle e.V. aus Hamburg organisiert wird. Wie der Name schon sagt: Es soll Yoga für alle zugänglich machen. Und es ist für einen guten Zweck. Vielleicht hast du Lust, neue Yoga-Stile zu entdecken, endlich mal das hübsche Studio um die Ecke auszuprobieren oder den Samstag Abend in der Bar gegen tiefe OOOMMMS und Shavasana einzutauschen?

Lange Nacht des Yoga finanziert Yogaunterricht

Die Idee hinter dem Event ist, dass alle Teilnehmenden ein Einlassbändchen kaufen und damit bei allen Yoganacht-Kursen in ihrer Stadt mitmachen können. Aus den Erlösen finanziert Yoga für alle e.V. Yogaunterricht für Menschen, die sonst nicht mit Yoga in Berührung kommen würden. Es geht darum, Verbindungsängste abzubauen, durch Yoga neue Perspektiven für Betroffene zu schaffen und die Menschen wieder zu sich selbst zu führen. Seien es Menschen mit psychischen Erkrankungen, Menschen im Strafvollzug, Menschen, die an Essstörungen leiden oder gelitten haben… So schenken alle Yoginis und Yogis durch ihre Teilnehme an der LANGENACHTDESYOOOGA den Zugang zum Yoga – frei nach dem Motto: “Nimm Yoga, gib Yoga”. Das sind doch
Gedanken, die uns alle beim Yoga praktizieren verbinden und einen großen Teil der Faszination des Yoga bedeuten: Zu entdecken, was alles in uns steckt…oder?

Yoga für alle e.V.

Viele engagierte und gut ausgebildete Yogalehrende geben regelmäßige Kurse in verschiedenen sozialen Einrichtungen. 100 Yogastunden hat Yoga für alle e.V. 2016 organisiert und finanziert. „Häufig werden wir direkt von Lehrenden angesprochen oder die Idee wird von Mitgliedern des Vereins umgesetzt. Wir sind immer offen für Neues. “ Klingt doch irgendwie gut, so eine Sonne in sich selbst anzufachen…. Wenn dann noch Yogastudios die Idee unterstützen, indem sie ihre Räumlichkeiten zur Verfügung stellen und gemeinnützige Träger mit fachlicher Expertise die Idee an Betroffene kommunizieren, dann wird das Ganze eine runde Sache. So arbeitet der Verein an der Umsetzung verschiedener sozialer Projekte- in den Städten, in denen die LANGENACHTDESYOOOGA stattfindet.

Frau macht Yoga

 Yoga für Trauernde oder Geflüchtete

So gibt es in Hamburg Yoga für Trauernde oder Yoga für Geflüchtete, in Gelsenkirchen Yoga für Kinder, die nicht in ihren Familien leben können oder in Bochum Yoga im Frauenhaus. Die Wiege der Veranstaltung steht in Hamburg, aber mittlerweile kannst du in Berlin, Bochum, Bremen, München, Schwerin oder Zürich in der Schweiz sechs Stunden Yoga „non-stop“ machen. Jedes Jahr kamen neue Städte hinzu, der Verein wächst stetig und es werden in diesem Jahr über 4.000 Yogabegeisterte (oder die, die es werden wollen) erwartet. Yoga für alle e.V. arbeitet größtenteils ehrenamtlich. Engagierte aller Richtungen finden sich für den guten Zweck zusammen und bauen über das Jahr verteilt gemeinsam an der Umsetzung einer harmonischen und freudigen Yoganacht.

Lange Nacht des Yogas in Bremen

Dass so viele neue Städte dazugekommen sind, ist insbesondere der besonderen Anstrengung heimatverbundener Mitglieder zu verdanken: Sie sind in ihrer Stadt losgezogen, haben Yogastudios angesprochen, die Kommunikation übernommen und so die Yoganacht in die Hansestadt Bremen oder nach Schwerin geholt. So haben noch mehr Neugierige die Chance eine Nacht voller Yoga zu erleben! Anna Sackmann erzählt: „Ich fand die Idee schön, die Yoganacht auch in meine Heimat Bremen zu holen. Damit kann man das Yogaleben der Stadt bereichern, ein schönes Sommerevent ermöglichen und gleichzeitig noch etwas Gutes für diejenigen BremerInnen tun, die nicht einfach so in ein Yogastudio spazieren.“ So vernetzt sich neben den Yogalehrenden eine Community, die Yoga für alle zugänglich machen will.

Klingt gut? Dann komm vorbei:
Ich wünsche dir ganz viel Spaß auf der Nacht des Yogas in deiner Stadt!
Namaste
Unterschrift Melanie vom Yogablog Ganzwunderbar

No Comments

Leave a reply.