Eine Liebeserklärung an dich

Eine Liebeserklärung an dich

Durch Yoga glücklich sein

Ich brauche diese Situation nicht um glücklich zu sein, ich brauche diesen Gegenstand nicht und auch diese Beziehung zu anderen Menschen nicht. Alles was ich brauche um glücklich zu sein, habe ich alles schon in mir. Es ist alles vorhanden. Je mehr man das Glück im Außen sucht, umso weniger wird man es finden. Anhaftungen kann man in vielen Bereichen des Lebens finden. Das habe ich auf meinem Yogaweg feststellen dürfen. Durch dich, Yoga, bin ich mir näher und auch glücklich geworden. Und somit gehe ich auch anders mit meinem Umfeld um. Je glücklicher du selber bist, um so glücklich bist du mit deinem Leben, deinem Umfeld und deinen Mitmenschen. Zu verdanken habe ich das einzig und allein dir, mein liebes Yoga.

Durch Yoga zum Minimalismus

Dinge und Gegenstände, die mich früher glücklich gemacht haben, können das heute nicht mehr. Weil ich sie ganz einfach nicht mehr brauche. Ich benötige sie ganz einfach nicht mehr, damit sie mich glücklich machen. Ich bin fast jede Mittagspause shoppen gegangen, habe mir fast jeden Tag Klamotten gekauft. Ich shoppe immer noch, weil ich etwas Neues brauche, aber ich shoppe nicht mehr, um meine Laune zu heben. Durch dich, Yoga, habe ich mein Glück in mir selber gefunden. Dinge und Gegenstände, die das Selbstwertgefühl heben, benötige ich nicht mehr. Klar, gibt es immer Tage, an denen man keine Bäume ausheben könnte, aber durch dich, Yoga, habe ich gelernt, Dinge anders wahrzunehmen. Probleme als Problem zu sehen aber zu versuchen diese nicht zu werten und aufzusaugen wie ein Schwamm. Ich nehme sie wahr und nehme sie hin. Ganz nach dem Motto:

Es ist wie es ist!

Gedankenkarussel stoppen

Ich steige auch mitterweile, wenn man sich mal wieder mit seinen negativen Gedanken im Kreis dreht, aus dem Gedankenkarussel aus. Ich verbiete mir schlechte Gedanken und versuche direkt an was Positives zu denken. Wir haben unsere Gedanken selber in der Hand, was ich vor Jahren niemals geglaubt hätte. Durch dich, Yoga, durfte ich das lernen. Ich habe gelernt, meine Gedanken zu steuern. Positive Gedanken ziehen positive Taten nach sich. Ebenso natürlich auch anders herum. Ich habe dir, Yoga, so viel zu verdanken. Nicht nur die Kontrolle meiner Gedanken, sondern auch die Beweglichkeit, die Schmerzfreiheit im Nacken und Rücken, das Relaxt sein. All das hast du mir, liebes Yoga, gegeben. Du gibst mir so viel auf der körperlichen und geistigen Ebene, was ich nicht mehr missen möchte. Durch dich, Yoga, wurde mein Leben lebenswerter und ich glücklicher.

Yoga üben ein Lebenlang

Ich werde dich nie wieder aufgeben, liebes Yoga. Wie heißt es so schön bei der Trauung? „Bis das der Tod uns scheidet“. Genau das ist mein Lebensplan. Ich werde dich für immer und ewig, solange mein Körper das mitmacht, ausüben. Bis das meine Knochen nicht mehr mitmachen. Ohne dich, liebes Yoga, würde mir ganz eindeutig etwas in meinem Leben fehlen. Ich wäre nicht ausgefüllt, würde mich nur halb als Mensch fühlen. Du gibst mir so viel und ich gebe dafür gar nichts. Außer mein Versprechen, dass ich dich, mein Yoga, nicht mehr missen möchte. Ich genieße einfach jede Minute mit dir.

Yoga für Körper und Geist

Du bringst mich wieder in Balance, liebes Yoga. Führst mich immer wieder zu meiner inneren Mitte, beruhigst mich, wenn ich nach einem langen Tag aufgewühlt und gestresst bin. Du nimmst mir die Schmerzen, wenn ich mal wieder Kopf- oder Rückenschmerzen hast. Du heiterst mich auf, wenn ich mit schlechter Laune in den Kurs komme. Du munterst mich auf und bringst mich wieder zum lächeln. Du aktivierst meine Selbstheilungskräfte und mein Immunsystem wenn ich mit einem Schnupfen die Yogastunde absolviere. Du funktionierst immer, liebes Yoga.

Yoga überall üben

Egal an welchem Tag, du bist immer für mich da. Ich kann dich an jedem Ort, zu jeder Tag und Nachtzeit ausüben. Die Entspannung ist immer das selbe Ergebnis. Man kann sich immer auf dich verlassen. Ich kenne dich nun schon seit fast 11 Jahren und möchte dir, liebes Yoga, heute einfach mal danke sagen, für die tollen Stunden, die ich mit dir verbringen durfte. Für schätzungweise 500 unfassbare tolle Stunden, die mich auch des öfteren an meine Grenzen geführt haben. Auf die nächsten 500 Yogastunden!

Vielen Dank, du wunderbares Yoga!
Namaste
Unterschrift Melanie vom Yogablog Ganzwunderbar